|

Niesmann+Bischoff Flair (2018)

Vollständig neues Sicherheitskonzept

Niesmann+Bischoff hat viel in die Sicherheit des neuen Flair investiert. Ihn gibt es sogar mit Airbags.

Vermutet wurde es schon seit Wochen, jetzt ist in Polch offenbar tatsächlich der nächste „große Coup“ gelungen. Reisemobil International hat bei Niesmann+Bischoff nachgefragt, was an dem Gerücht dran ist, dass die Modellreihe Flair künftig mit einem neuen Sicherheitskonzept, beispielsweise mit Airbags für Fahrer und Beifahrer, auf die Straße geht.
Weil der Flair nicht auf dem originalen Iveco-Chassis aufgebaut, sondern mit einem vollständig umgebauten Unterbau mit hoch- und nach vorne gesetzten Vordersitzen ausgerüstet ist, sicherlich ein schwieriges und besonders aufwendiges Unterfangen.
Niesmann+Bischoff soll in diesem Zuge auch auf ein neues Chassis aus den Niederlanden setzen. Geschäftsführer Hubert Brandl wollte die Katze noch nicht vollständig aus dem Sack lassen, verriet aber immerhin:

„Wir haben ein vielschichtiges Gesamtsicherheitskonzept entwickelt, das exklusiv im Flair angeboten wird.“

Hinter uns liegen umfangreiche Cockpit-Umbauten und intensive Testphasen, die unser Premium-Liner alle mit Bravour bestanden hat.
Hubert Brandl

Mehr soll auf der Niesmann+Bischoff-Händler-Tagung verkündet werden, die nach dem Redaktionsschluss von Reisemobil International Heft 8/2017 liegt. Welche Maßnahmen Niesmann+Bischoff zur Sicherheit der Passagiere genau getroffen hat, können Sie in aller Ausführlichkeit in Heft 9/2017 lesen. Reisemobil International bleibt am Ball – versprochen!

Redaktion
Heiko Paul
Heiko Paul ist Chefredakteur von Reisemobil International und prägt schon seit über 20 Jahren das Magazin mit.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>