|

Camping in Norden-Norddeich

Sand und Leute

Strandbad, Wattenmeer und Hafen: Der Nordsee-Urlaub in Norden-Norddeich verspricht gesunde Vielfalt in einzigartiger Natur – direkt vom Reisemobil aus. Den Besuch macht eine neue Attraktion jetzt noch interessanter. Und: Übernachtung zu gewinnen!

Wer maritimes Flair liebt, ist hier richtig. Das Reisemobil auf einem der beiden Stellplätze oder dem Campingplatz eingerichtet, und schon kann es losgehen. Zu Fuß oder – besser noch – auf dem Fahrrad lässt sich Norden und sein direkt an der Küste liegender Stadtteil Norddeich prima erkunden.

Tourist-Info, Strand und Wattenmeer sind dabei stets in der Nähe. So geht es von Womopark und Nordsee-Camp über die Deichstraße zwei Kilometer bis zur Tourist-Info im Dörper Weg 22, wo es Broschüren über alles Wissenswerte der Region gibt. Der Stellplatz am Dörper Weg befindet sich zwar nur 250 Meter von dieser Adresse entfernt, liegt dafür aber auch nicht so schön direkt am Deich. Doch es geht um das Reinschnuppern in die Natur.

Der Marktplatz in Norddeich bildet das Zentrum des kleinen Ortes.

Wie die an der Nordseeküste tickt, lässt sich gleich nebenan in der Seehundstation Norddeich, einem Nationalpark-Haus, erfahren. Dort befinden sich Seehunde und Kegelrobben in Pflege, Tiere, die aufgepäppelt und danach in Freiheit gelassen werden. Zuvor jedoch erfreuen sie die Besucher. Über andere Meeressäuger, Wale in der Nordsee, informiert das Waloseum, 5,5 Kilometer entfernt und etwas außerhalb gelegen. Im Mittelpunkt der Ausstellung „Unterwasserwelten erleben“ steht das Skelett eines 15 Meter langen Pottwal-Bullen, der 2003 vor Norderney gestrandet ist. Besucher hören Gesänge dieser Tiere und reisen mit den Walen durch die Zeit.

Tipp: Mit der Kombikarte haben Gäste Eintritt zur Seehundstation und zum Waloseum – auch an unterschiedlichen Tagen.

Beide Sehenswürdigkeiten liefern einen tiefen Einblick in das tierische Leben vor dem Deich. Wer sich am menschlichen Dasein erfreut, besucht das Automobil- und Spielzeugmuseum Nordsee gleich neben dem Waloseum. Dort stehen etwa Rudi Völlers erster Ford und der Trabi von Felix Magath. Hunde sind hier erlaubt.

Typische Ziele: Die Westgaster Mühle zeigt klassische Landwirtschaft und lädt in einen Biergarten ein.

Besondere Ziele in Norden-Norddeich sind Mühlen. Einst drehten sich hier 14 von ihnen im stetig wehenden Wind. Von einer Mühle steht nur der Rumpf am nördlichen Stadtrand, rechts an der Norddeicher Straße in Richtung Norddeich. Drei andere indes sind restauriert: Die Deichmühle von 1900 und die Frisiamühle aus dem Jahr 1864 stehen nahe dem Norder Bahnhof. Beide sind knapp 30 Meter hohe, vierstöckige Galerieholländer. Bei der dritten Mühle handelt es sich um die Westgaster Mühle von 1863, einem dreistöckigen Galerieholländer. Hier ist das Wohnhaus des Müllers angebunden.

Tipp: In den Mühlen sind interessante Ausstellungen zu sehen:

  • Deichmühle: Exponate zur Mühlengeschichte und -technik (auch zur Wasserförderung), außerdem japanische Motor- radklassiker der 1960er- und 1970er-Jahre,
  • Frisiamühle: Informationen zum Bäcker- sowie Konditorhandwerk – und Teestube,
  • Westgaster Mühle: Müllerei, traditionelle Landwirtschaft – und Biergarten.

Ein Höhepunkt bei einem Urlaub an der Nordsee freilich ist das Watt. Diese sehr junge Landschaft ist fast 10.000 Quadratkilometer groß und zieht sich entlang der Küste mit Salzwiesen und Dünen, Wattflächen und Stränden. Die Natur entfaltet sich hier noch weitgehend unbeeinflusst vom Menschen immer wieder: Das Watt formen Wind und Gezeiten ständig neu, es bietet Lebensraum für mehr als 10.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Für Millionen von Zugvögeln ist es als Rastgebiet unverzichtbar. Diese einzigartige Naturlandschaft ist in Nationalparks gegliedert. Die Küste vor Norden-Norddeich gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und steht seit dem 26. September 2009 unter dem Schutz des UNESCO-Weltnaturerbes.

Norddeutscher Charme: Ein Steg führt über die Dünen direkt an den Strand. Wattwanderer suchen die Weite des Meeres.

Alle sechs Stunden wechseln sich im Wattenmeer Ebbe und Flut ab. Der pendelnde Wasserstand macht es möglich, weit ins Watt hinein oder vom Festland zu Inseln zu wandern – direkt auf dem Meeresgrund. Das zurückgezogene Meer lässt Krabben und Muscheln, Seesterne und Einsiedlerkrebse zurück. Aus gebührender Entfernung sind sogar Seehunde auf einer Sandbank zu beobachten. Tipp: Am besten und am sichersten erleben Urlauber dieses Naturphänomen in Begleitung eines erfahrenen Wattführers.

Beim Tourismus-Service Norden-Norddeich liegen Broschüren aus. Doch es muss gar nicht so weit hinaus gehen, um das Meer zu erleben. Schließlich wartet Norden-Norddeich mit einer neuen Attraktion auf: Vom 22. bis 24. Juli wird Ostfrieslands erste maritime neue Wasserkante am Strand von Norddeich eröffnet. Sie entsteht im Vorland zwischen Hauptdeich und Uferlinie der Nordsee und gilt als ein Naturerlebnis für alle Sinne. Vier neue Meeresterrassen ebnen künftig Badegästen und Wattwanderern auf 14 Stufen den direkten Weg hin- ein ins Wattenmeer – Nord- seegefühl der Extraklasse: sonnen, klönen, picknicken oder tiefenentspannt auf die Nordseeinseln Juist und Norderney blicken.

Die neu und weitgehend barrierefrei angelegte Salzwiesenlandschaft empfängt Besucher ab diesem Sommer im maritimen Reizklima mit Pflanzen wie Queller, Andel, Löffelkraut, Strandwegerich und Strandflieder. Eine neue Plaza in der Nähe bietet auf 500 Quadratmetern Platz für Veranstaltungen. Auf der abends und in den dunkleren Monaten beleuchteten Promenade laden sechs neue Sitzbänke ganzjährig zum Verweilen ein. Bei dem Wattfenster entsteht in der Sommersaison ein Gesundheitsparcours mit acht Outdoor-Fitnessgeräten.

Wissen zu Wattenmeer und Region vermitteln 20 Informationsstationen auf dem neuen Dünenlehrpfad. Grundlage bilden jene Flora und Fauna, die es in Wattenmeer und Dünen zu entdecken gilt. Die Bepflanzung mit 35.000 Strandhafer-Setzlingen sowie die Nachbepflanzung von Fehlstellen im Bestand geben den Dünen ihre Küstenschutzfunktion zurück. Der neue Kinderspielplatz am Norddeicher Strand erhält handgefertigte Großspielgeräte aus farbigem Robinienholz, ein Kleinkinder-Spielbereich ergänzt die Anlage. Dazu kommen Beach-Volleyballfeld, Tennisanlage und Soccerplatz.

Wer all das genießt, der nimmt gleich die positiven Effekte mit, die ein langer Strandspaziergang an der Nordsee mitbringt: Er soll wirken wie eine Mini-Frischzellenkur für Körper, Geist und Seele, Lunge und Haut. Ab dem dritten Tag setzt häufig sogar ein wahrer Energieschub ein. Norden-Norddeich zählt zur Thalasso-Region Nordsee und ist somit ein ganz besonderer Erholungsort.

Infobox

Urlaub zu gewinnen: Camping in Norden-Norddeich

Exklusiv verlost Reisemobil International zweimal drei Übernachtungen für zwei Personen in einem Reisemobil im Womopark Norddeich, direkt am Deich gelegen. Um in den Genuss zu kommen, spielen Sie einfach mit und Füllen Sie das Formular aus. Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt, es entscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück und viel Spaß an der schönen Nordsee.

Weitere Informationen zum Womopark Norddeich lesen Sie im Bordatlas Stellplatzführer, Seite 449.

Infobox

Gewinnspiel 3 RMI 2022
Einwilligung Fotos und namentliche Erwähnung Berichterstattung
Immer informiert sein mit unserem kostenlosen Newsletter:
* Pflichtfelder

Redaktion
Claus-Georg Petri
Claus-Georg ist seit 1995 bei der Reisemobil International und ist Experte für Reisen und Hintergründe und alles Mögliche.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>