|

Eura Mobil Profila T 696 EB

Stern mit doppeltem Boden

Eura Mobil bietet künftig zwei Teilintegrierte der Baureihe Profila auf Mercedes-Benz Sprinter an. Zwei weitere Grundrisse werden folgen. Im Profitest: der Eura Mobil Profila T 696 EB mit Einzelbetten über der Heckgarage.

Wie viele andere Reisemobilhersteller auch, sieht sich Eura Mobil nach Alternativen zum momentan nur schwer verfügbaren Fiat Ducato um. Das Ergebnis. Die beiden Teilintegrierten Eura Mobil Profila T 696 EB und Profila T 676 EB. Beide Fahrzeuge basieren auf dem Mercedes-Benz Sprinter 414 CDI mit 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse und 150 PS (110 kW) in der Basisversion. Der Profila T 696 EB für den Profitest ist mit dem optionalen 4,5-Tonnen-Chassis, sowie mit 170-PS-Turbodiesel (125 kW) und Automatikgetriebe 9G-Tronic ausgestattet.

Stets Serie: Das komfortable und fahrsichere, feuerverzinkte Tiefrahmenchassis von Al-Ko sowie der holzfreie Aufbau mit beheiztem, isoliertem Doppelboden, in dem Teile der Technik unterkommen und der sich darüber hinaus als zusätzlicher Stauraum nutzen lässt. Rahmenfenster am Aufbau sind ebenso Serie wie die Gas-Warmwasserheizung von Alde. Der Basispreis für den Eura Mobil Profila T 696 EB beträgt 85.400 Euro.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Teilintegrierter für zwei

In der Grundausstattung ist der 7,12 Meter lange Teilintegrierte auf zwei Reisende ausgelegt, bei vier zugelassenen Sitzplätzen mit Dreipunkt-Sicherheitsgurt. Über der zweitürigen Heckgarage mit isoliertem Sandwichboden baut Eura Mobil zwei 193 und 188 mal 79 Zentimeter große Längs-Einzelbetten ein. Wem das zu kurz ist, der sollte sich das Modell Profila T 676 EB mit längeren Betten anschauen. So oder so – die zwölf Zentimeter dicken Sieben-Zonen-Kaltschaum-Matratzen auf Holzlattenrosten mit aufstellbaren Kopfteilen bieten sehr guten Liegekomfort.

Vorm Schlafzimmer installiert Eura Mobil das kompakte Bad mit integrierter Duschkabine mit halbrunden Acrylglastüren. Um zu Duschen schwenkt der Camper das Waschbecken über die Drehtoilette von Thetford.

Jenseits des Mittelgangs steht die Küche mit geschwungener Vorderseite und nebenstehenden 142-Liter-Absorberkühlschrank von Thetford. Beim dreiflammigen Gasherd fallen die Brennerabstände zueinander mit 17 Zentimetern recht klein aus. Gut bemessen ist hingegen der Stauraum der Küche.

Im vorderen Fahrzeugteil bilden eine L-Sitzbank, der freistehende Tisch, die dreh- und höhenverstellbaren Vordersitze sowie der Seitensitz neben der Aufbautür die Sitzgruppe. In der Sitzbanktruhe kommt der 140-Liter Frischwassertank frostsicher unter, in der Truhe des Seitensitzes die Alde-Heizung. Gegen Aufpreis lässt sich die Sitzgruppe zur unter Verwendung zweier Zusatzpolster 206 mal 101/119/99 Zentimeter großen Liegefläche umbaubar ordern. Dann ist die Tischplatte nicht nur dreh- und verschiebbar, sondern auch absenkbar.

Attraktives Mondial-Plus-Paket

Das Testfahrzeug ist mit dem 160 Kilogramm schweren Mondial-Plus-Paket inklusive Mondial-Paket für beachtliche 14.580 Euro ausgestattet. Es enthält Optionen wie den 170-PS-Motor, das Automatikgetriebe, Leichtmetallfelgen, schwarz lackiertes Fahrerhaus, Klimaautomatik, Tempomat, Navigationsgerät und Rückfahrkamera, Panorama-Dachfenster, SOG-Toilettenentlüftung, Sicherheits-Gasregler mit Crash-Sensor, Markise und vieles mehr. Zudem ist das Fahrzeug mit weiteren Extras wie dem Fahrassistenz-Paket von Mercedes-Benz ausgerüstet.

Infobox

Wie es mit der Zuladekapazität des Eura Mobil Profila T 696 EB aussieht, wie sich der Teilintegrierte durch den Doppelten Spurwechsel und zwischen den Pylonen des 18-Meter-Slaloms bewegt, was überzeugt und was man noch verbessern könnte – dies und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen September-Ausgabe von Reisemobil International – ab 9. August im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>