|

Sunlight Cliff RT, I 68 & A 70 Adventure Line

Mehr Abenteuer

Ein Aufstelldach für die Kastenwagen - der Sunlight Cliff RT - und ein neues Front-Design für die Integrierten stehen bei der Einsteigermarke der Hymer-Gruppe im Fokus. Zudem neu: das Alkovenmobil Sunlight A 70 Adventure Line mit erweiterter Serienausstattung.

Analog zu den Schwestermarken Carado und Etrusco hat auch Sunlight das Design seiner Integrierten überarbeitet. Ein neuer Kühlergrill und LED-Scheinwerfer sollen den sportlichen Auftritt unterstreichen. Auch das Logo mit der Palme vor kreisrundem Hintergrund haben die Entwickler angepasst. Der Sunlight I 68 ist in fünf Grundrissen – drei mit Einzelbetten im Heck, zwei mit Queensbett – sind zum Modelljahr 2022 im Programm.

Für die Cliff-Modelle (Kastenwagen) ist ab sofort ein Aufstelldach zu haben. Sunlight bewirbt die Eigenkonstruktion als Dach mit der größten Liegefläche am Markt (206 mal 143 Zentimeter). Selten: In das Dach ist eine Luke eingelassen, die auch bei geschlossenem Dach Licht in den Innenraum lässt. Der Zeltstoff lässt sich vorn und seitlich komplett öffnen. Am Dachbett montiert Sunlight eine Leselampe mit USB-Steckdose. Der Sunlight Cliff RT (Rooftop) ist ab 45.999 Euro zu haben.

Die Teilintegrierten- und Alkovenmodelle bietet Sunlight zur Saison 2022 auch als Adventure Line mit schwarz lackiertem Fahrerhaus und spezieller Beklebung an – zum Beispiel den Sunlight A 70 Adventure Line. Die Ausstattung der Basisfahrzeuge profitiert vom Facelift des Fiat Ducato. Beifahrerairbag, Fahrerhaus-Klimaanlage und Tempomat sind künftig Serie.

Bildergalerie

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>