|

Laika X 695

Einsteigermobil auf Ford

Laika ist eher bekannt für Reisemobile der gehobenen Mittel- und Oberklasse. Dagegen richtet sich die X-Baureihe an Einsteiger und rundet das Angebot der Italiener nach unten ab. Ob diese Mobile auch gebraucht attraktiv sind, zeigt der Check.

Einsteigerfahrzeuge sollten preislich interessant sein für die anvisierten Käufer. Deshalb wählte Laika für die X-Baureihe den Ford Transit als Basisfahrzeug – der bot einen Preisvorteil von mehreren tausend Euro gegenüber dem Fiat Ducato. Obendrein punktet der Ford mit Heckantrieb und Zwillingsbereifung. Gerade die vier Pneus der Hinterachse sorgen für ein entspanntes und spurstabiles Fahren selbst bei Spurrillen und bieten zudem mehr Grip als der Frontantrieb. Und: Im Gegensatz zur Tandem-Achse rutscht ein Reisemobil mit Zwillingsbereifung nicht in die höhere Mautklasse. Das kommt der Urlaubskasse zugute.

Solide Technik

Technisch gesehen ist der 3,85-Tonner, Baujahr 2006, nahezu frei von Mängeln. Motor und Getriebe sind trocken, die Flüssigkeiten ordnungsgemäß gewechselt: Es gibt keinen Wartungsstau. Dass der Unterboden an einigen Stellen leichten Rost aufweist, geht angesichts des Alters und der Laufleistung in Ordnung. Typisch für Ford ist das Reserverad, das über eine Seilwinde am Unterboden befestigt ist und bei einer Panne heruntergelassen werden muss. Zusätzlich zum Gasfach verfügt der hier untersuchte Laika über einen weiteren Gastank, was besonders im Winter eine längere Standzeit ermöglicht.

Karosserie und Aufbau können sich sehen lassen. Ein Steinschlag auf der Motorhaube und ein ärgerlicher Parkrempler an der hinteren rechten Ecke sind die einzigen Macken. Mal abgesehen von der überfälligen Fahrzeugwäsche und der fehlenden technischen Durchsicht präsentiert sich der Laika in Bestform.

Bildergalerie

Modern und wohnlich

Die Gestaltung des Interieurs überließ der Hersteller erstmalig einer Designerin. Gefragt waren frische Farben. Damit sollte sich die X-Klasse im Inneren vom althergebrachten Laika-Design der anderen Baureihen abheben. Trotzdem kann der X seine Wurzeln nicht verleugnen: Die Designmerkmale von Laika fallen deutlich ins Auge.

Vom neu konstruierten, großzügigen Alkoven profitiert die Sitzgruppe durch die hohe Kopffreiheit. Bis zu sechs Personen finden hier Platz. Sechs Sitzplätze trotz Halbdinette sind eine Besonderheit: Die beiden auf dem Sofa seitlich zur Fahrtrichtung wären heute nicht mehr möglich. Hier gilt aber Bestandsschutz.

Infobox

Den vollständigen Gebraucht-Check des Laika X 695 mit allen technischen Daten und einem abschließenden Fazit finden Sie in der November-Ausgabe 2019 von Reisemobil International – als Download in unserem Shop oder im Zeitschriftenhandel.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>